Spam-Schutz


Mailto.wiki schützt Sie durch den Einsatz verschiedener Antispam-Maßnahmen vor Spam. Wir beziehen unsere Spam- und Malware-Erkennung von Amazon Web Services (AWS) als Service, damit Sie in den Anwendungskomfort eines zuverlässigen und häufig aktualisierten Anti-Spam-System von einem Branchenführer kommen. Leider kann auch der beste Spam-Filter nicht alle Spam-Nachrichten erkennen, und gelegentlich werden legitime E-Mails fälschlicherweise als Spam eingestuft  (falsch positiv). Aus diesem Grund bieten wir Ihnen zusätzliche Konfigurationsoptionen an, mit denen Sie E-Mail-Adressen und ganze Domänen auf eine Whitelist setzen können. Es ist auch möglich, alle E-Mails von Adressen, die nicht auf der Liste der sicheren Absender stehen, vollständig zu blockieren.

Als Spam eingestufte Nachrichten werden stillschweigend und ohne Rückmeldung verworfen. Wenn Sie also feststellen, dass E-Mails fehlen, wurden diese möglicherweise fälschlicherweise als Spam markiert.

Sie finden diese Einstellungen auf der Konfigurationsseite (siehe Erste Schritt) unter der Registerkarte Spamschutz.

 
Image

Liste sicherer Absender



E-Mail-Adressen, die Sie auf die Liste der sicheren Absender setzen, gelten als sicher und können Ihnen immer E-Mails senden. Auch wenn der Spam-Filter sie als Spam einstuft. Aus Sicherheitsgründen werden E-Mails, die den Malware-Filter auslösen, immer verworfen, auch wenn sie von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

Sie können neue E-Mails hinzufügen, indem Sie auf die Schaltfläche +Add klicken. Und Sie können vorhandene E-Mails löschen, indem Sie auf das kleine Papierkorbsymbol neben der E-Mail klicken.

Sie haben folgende Möglichkeiten Adressen auf die Liste zu setzen:

  • einzelne E-Mails, indem Sie die E-Mail-Adresse in das Textfeld eingeben (z. B. alice@example.org)
  • ganze Domänen (der Teil nach dem @-Zeichen), indem dem Domänennamen ein @ vorangestellt wird. Zum Beispiel würde @mycompany.com mit alice@mycompany.com, aber auch mit bob@mycompany.com übereinstimmen.
  • ganze Domänen und ihre Subdomänen, indem dem Domänennamen ein Punkt (.) vorangestellt wird. Zum Beispiel würde .mycompany.org zu alice@mycompany.org passen, aber auch zu bob@hr.mycompany.org.


Hinweis: Um den Spam-Filter zu umgehen, müssen die Nachrichten ordnungsgemäß authentifiziert werden (siehe Beschreibung unten). Die meisten E-Mail-Anbieter tun dies automatisch für Sie. Dies sollte also kein Problem sein.

 
 
Image

Sichere Absender Listenarten


Standardmäßig können alle E-Mail-Adressen E-Mails an Ihre @mailto.wiki-Adresse senden. Sie können dies ändern, so dass nur E-Mail-Adressen, die auf der Liste der sicheren Absender stehen, Ihnen E-Mails senden können, indem Sie unter Listenart für sichere Absender den Listentyp auf Harte Liste einstellen. Wenn Sie die Einstellung zurücksetzen möchten, damit alle Ihnen E-Mails senden können, wählen Sie Soft List.


Image

Gray Spam Einstellungen


Der Spamfilter markiert Nachrichten, bei denen er nicht sicher ist, ob es sich um Spam handelt oder nicht als Gray Spam. Normalerweise behandelt das Add-on sie wie normale Post. Falls Sie ein Problem mit Spam-Nachrichten haben können Sie diese Einstellung ändern, sodass diese E-Mails auch gelöscht werden. Wählen Sie dazu die Behandle gray SPAM wie SPAM Einstellung unter Gray Spam. Dadurch erhöt sich allerdings auch die Chance, dass legitime E-Mails fälschlicherweise als Spam behandelt werden.


Image

Authentifizierung von Nachrichten


Mailto.wiki unterstützt mehrere Methoden, um Nachrichten zu authentifizieren und sicherzustellen, dass eine E-Mail wirklich von dem Absender stammt, von dem sie vorgibt zu kommen. Diese Methoden werden von Ihrem E-Mail-Anbieter eingerichtet und sind nichts, womit Sie sich normalerweise beschäftigen müssen. Es sollte einfach funktionieren. Die folgenden Informationen richten sich an Benutzer mit fundierten technischen Kenntnissen und Postmasters.

Mailto.wiki unterstützt DMARC. Wenn eine Nachricht die DMARC-Authentifizierung nicht besteht und die Richtlinie auf Ablehnung eingestellt ist, wird die E-Mail sofort verworfen. Die Quarantänepolitik wird von uns jedoch nicht unterstützt. Wenn die Richtlinie auf "keine" oder "Quarantäne" eingestellt ist und die E-Mail den Spamfilter passiert, wird sie in Confluence veröffentlicht. Wenn eine E-Mail als Spam eingestuft wird und die DMARC-Authentifizierung fehlschlägt, wird sie verworfen, auch wenn die Absenderadresse auf der Liste der sicheren Absender steht. Wenn eine E-Mail die DMARC-Authentifizierung besteht und die E-Mail-Adresse auf der Liste der sicheren Absender steht, wird sie an Confluence gesendet, auch wenn der Spam-Filter die Nachricht als Spam einstuft. Wir empfehlen Postmasters dringend, DMARC für ihre Domänen einzurichten.

Wenn kein DMARC-Eintrag vorhanden ist, versucht mailto.wiki, Nachrichten entweder mit DKIM oder SPF zu authentifizieren. Damit SPF als gültig angesehen werden kann, muss die Envelope-From-Domain mit der From-Domain übereinstimmen. Wenn eine E-Mail erfolgreich authentifiziert wird und die FROM-Adresse auf der Liste der sicheren Absender steht, wird die E-Mail an Confluence gesendet, auch wenn sie als Spam eingestuft wird. Wenn eine E-Mail die Authentifizierung nicht besteht und als Spam eingestuft wird, wird sie verworfen, auch wenn der Absender auf der Liste der sicheren Absender steht.


Fazit


Wir hoffen, dass die Werkzeuge, die wir Ihnen zur Verfügung stellen ausreichen, um Sie wirksam vor Spam zu schützen und sicherzustellen, dass Ihre echten Nachrichten ankommen.

Eine weitere wirksame Anti-Spam-Maßnahme, die Sie natürlich auch ergreifen können, ist die Wahl einer schwer zu erratenden E-Mail-Adresse und die Weitergabe dieser Adresse an so wenige Personen wie möglich.

Wenn Sie Probleme mit Spam haben oder andere Probleme oder Verbesserungsvorschläge haben, wenden Sie sich bitte an den Support unter support@mailto.wiki. Wir sind immer sehr daran interessiert, von unseren Kunden zu hören.